Fußlahme Gespenster


Dem Zwang zur Zweitverwertung geschuldet muss ich folgende Anekdote auch an dieser Stelle noch einmal ausbreiten. Donnerstag abend war ich aus Versehen auf einem Büchergespräch, das ich dummerweise in der Ankündigung als eine Lesung mit Diskussion verstanden hatte. Neben einer merkwürdigen Tendenz zur Vergötterung von Arno Schmidt mit erstaunlichen knappen Aussagen über sein Werk (“Spätwerk spielt in der Heide”) gab es dann also eine Diskussion über die Authentizität von einem Coming-of-Age Novel, dessen Titel ich wieder vergessen habe. Wie dem auch sei, nach Ende des Büchergesprächs wollte ich dann ein Buch von Dietmar Dath erstehen, dass ich während des Gesprächs im Regal entdeckt hatte. An der Kasse fing mich dann mein ehemaliger Fussballtrainer, übrigens promovierter Germanist, ab, warf einen Blick auf mein neuerstandenes Buch und meinte “Du solltest lieber die Klassiker lesen”. Erst war mir die Bedeutung dieses Satzes ein wenig unklar, sollte er ernsthaft vorschlagen, dass ich meinen Abend lieber mit Goethes Schriften über die Botanik als mit einem ausführlichen Ausflug ins Grauen verbringen sollte? Doch dann erinnerte ich mich. Eine halbe Stunde zuvor hatte er einen seiner Klassiker zitiert: “Ein Gespenst schleicht um in Europa.”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s